Wissen, das trägt.

Das
Kraftpaket.

Neubau des Steinkohlekraftwerks Moorburg, Hamburg

Das Heizkraftwerk Moorburg gehört mit einem sehr hohen Wirkungsgrad von 46,5 Prozent bei der Stromerzeugung zu den effizientesten Steinkohlekraftwerken in Europa. Die Anlage in Moorburg verursacht bei voller Leistung rund ein Viertel weniger CO2-Emissionen im Vergleich zu älteren Steinkohlekraftwerken.

Die Fakten:

Leistungen WK Consult:
Bautechnische Prüfung
Prüfung der Ausführungspläne für den Schiffsanleger

Die Aufgabe.

Der Kraftwerksneubau besteht aus zwei Kraftwerksblöcken mit den Dampferzeugeranlagen inklusive Steinkohle-Staubfeuerung und DeNOx-Anlage, Elektrofiltergebäuden, Rauchgasentschwefelungsanlagen im REAGebäude, zwei Dampfturbinen in den Maschinenhäusern, einem Hybrid-Kühlturm und Nebenanlagen (z.B. Siloanlagen, Verwaltungs-, Werkstatt- und Wasseruntersuchungsgebäude, Transportbauwerke für Wasser, Kohle und Gips) auf einem Baufeld von ca. 300.000 Quadratmetern (entspricht circa 50 Fußballplätzen).

Die Steinkohle gelangt, sofern sie nicht direkt den Dampferzeugern zugeführt wird, über die Kaianlagen mit Gurtfördereinrichtungen zu den am Standort angelegten Kohlekreislagern mit einer maximalen Lagerkapazität von 320.000 t. Die Kühlung der Dampfturbinenkondensatoren erfolgt im Umlaufbetrieb durch Anbindung an einen Hybrid-Kühlturm. Die bei der Energieerzeugung anfallende Filterasche wird zertifiziert und kann in drei Silos mit einem Volumen von insgesamt circa 100.000 Kubikmetern zwischengelagert und dann zur weiteren Verwendung genutzt werden.

Weiterlesenweniger