Wissen, das trägt.

Aufstieg
gesichert.

Errichtung einer Fischaufstiegsanlage, Hamburg-Bergedorf

Das Serrahnwehr in Hamburg-Bergedorf bildet eine Barriere für Fischwanderungen. Aus Richtung Schleusengraben kommend, können die Fische das Wehr mit seinem Höhenversprung von etwa 1,70 m nicht Richtung Schlossteich/Obere Bille überwinden. Um den ungehinderten Fischaufstieg zu ermöglichen – Voraussetzung für die Verbesserung der Wasserqualität und den Austausch der Fischpopulationen – wurde die Errichtung einer Fischaufstiegsanlage im Bereich des Wehres geplant.

Die Fakten.

Leistungen WK Consult:
Tragwerksplanung

Die Aufgabe.

Die neue Anlage soll auf 95 m Länge am rechten Ufer entlang des Wehrs entstehen. Zur Ausführung wurden Stahltröge mit einer Abschnittslänge bis zu 9 m und einer Breite von ca. 1,50 m–2,30 m aus wetterfestem Cortenstahl mit einer Blechstärke von bis zu 25 mm hergestellt. Das Eigengewicht der Einzeltröge beträgt bis zu 11 t.

Die einzelnen Abschnitte wurden auf der Baustelle zu insgesamt 3 Sektionen miteinander verschraubt. Die Gesamtlänge der Fischaufstiegsanlage beträgt ca. 86 m. Zwischen den 3 Sektionen wurden zur Aufnahme von axialen Längenänderungen Dehnungsfugen vorgesehen. Um unterschiedliche vertikale und horizontale Querverschiebungen der Sektionen zu verhindern, wurden sie über angeschweißte Knaggen miteinander gekoppelt. Auf diese Weise sollen Schädigungen der Dichtungen im Bereich der Dehnungsfugen verhindert werden.