Wissen, das trägt.

Neue
Mobilität.

Verlängerung der U-Bahn-Linie 4 in der HafenCity, Hamburg

Die HafenCity Hamburg ist eines der markantesten Stadtentwicklungsvorhaben in Wasserlage weltweit. Sie soll bei ihrer Fertigstellung mit 5.800 Wohnungen und 45.000 Arbeitsplätzen die Hamburger Innenstadt um etwa 40 Prozent erweitern.

Die Fakten.

Leistungen WK Consult:
Generalplanerleistungen, einschl. Brücken
Objektplanung
Tragwerksplanung

Bauvolumen:
ca. 136 Mio. Euro

Die Aufgabe.

Nachdem bereits in einem ersten Schritt die Erschließung der westlichen und mittleren Bereiche der HafenCity durch öffentliche Verkehrsmittel, speziell durch den Bau der Linie U4, sichergestellt wurde, soll ebenso für die östliche HafenCity eine leistungsfähige ÖPNV-Erschließung (U4plus) geschaffen werden.

Die Neubaustrecke der U4plus umfasst von West nach Ost eine 710 m lange Tunnelstrecke, die in offener Bauweise errichtet ist, eine 230 m lange Trogstrecke und die 135 m lange oberirdisch gelegene Haltestelle Elbbrücken. Den Abschluss der U-Bahn-Verlängerung bildet eine südlich der Haltestelle gelegene Brücke, die auf einem Endpfeiler aufliegt, der zugleich eine weitere Brücke über die Elbe aufnehmen kann.

Bei der Herstellung der Tunnelbaugrube wird die südliche Schlitzwand nicht nur als Baugrubenverbau, sondern auch als verankerte Abschirmwand für die Aufhöhung der Versmannstraße Ost genutzt.

Bedingt durch die Trassierung weist die Längsachse der Haltestelle in etwa in Nord-Süd-Richtung. Im Osten befindet sich die Straße Freihafenelbbrücken, im Süden die Norderelbe, im Westen geplante Baufelder der östlichen HafenCity und im Norden schließt der Streckenabschnitt des Troges an. Die Haltestelle wird schräg von der Zweibrückenstraße unterquert.

In die Haltestelle sind zwei Bahnbrücken integriert, die mit seitlichen, 4 m breiten Bahnsteigen versehen sind. Die nördliche Bahnbrücke überquert die neue Zweibrückenstraße, die südliche Bahnbrücke überspannt Freiflächen entlang der Elbe. Eine Aussichtsplattform schließt die Haltestelle nach Süden ab. Teilbereiche der Haltestelle werden durch ein Hallentragwerk überdacht. Die Gesamtlänge der Haltestelle wird ca.173 m betragen, davon ca. 156 m Bahnsteiglänge.

Bei einem späteren Sprung über die Elbe würde die Haltestelle zur Durchgangshaltestelle umfunktioniert.

Weiterlesenweniger